Lehrlingswesen

Der Verband Basellandschaftlicher Elektro-Installationsfirmen VBLEI ist im Rahmen des Berufsbildungsgesetzes Träger der überbetrieblichen Kurse in den Berufen der Elektro- und Telekommunikations-Installationsbranche im Kanton Baselland. Dazu betreibt er seit rund 30 Jahren ein verbandseigenes Ausbildungszentrum. In der Startphase befand sich dies in speziell dafür angemieteten Räumlichkeiten, in den Jahren 1979 und 1980 konnte dann in Pratteln eine eigene Liegenschaft erstellt werden. Diese Liegenschaft war mittlerweile in die Jahre gekommen und entsprach auch nicht mehr den neusten ausbildungstechnischen Standards. Der Verband beschloss an gleichem Standort einen Neubau zu errichten, welcher im November 2011 in Betrieb genommen wurde. Im Elektro-Bildungszentrum EBZ sind zwei Kursinstruktoren angestellt, welche die Lernenden betreuen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Im Schnitt beginnen pro Jahr 65 Lernende die Lehre als Elektroinstallateur/In resp. Montage-Elektriker.

 

 

 

 

Im Parterre befinden sich zwei Theorieräume, in welchen der nötige Stoff vermittelt wird, um die Arbeiten in der Werkstatt zu erleichtern und zu erklären. Zu verschiedenen Themen werden auch Referenten eingeladen, welche über ihre Spezialgebiete den Lernenden Vorträge halten und zum Teil mit ihnen auch praktische Arbeiten durchführen. Zur Vermittlung des Stoffes stehen uns moderne Hilfsmittel wie Objektbetrachter, Videobeamer, Video, PC und Diaprojektor zur Verfügung.

Zusätzlich werden Weiterbildungskurse für Erwachsene durchgeführt. Die Räume werden aber auch von Verbandsfirmen für Sitzungen genutzt.

 

 

Die Werkstatt ist das Kernstück unseres Gebäudes. Hier werden die Lernenden in den praktischen Grundarbeiten ausgebildet. Der Verband ist darauf bedacht, seine Lernenden auf dem aktuellen Stand auszubilden. So sind neue und moderne Installationstechniken ebenfalls Gegenstand der Ausbildung. Es wird viel Arbeit, Zeit und Geld investiert, damit wir mit der schnellen Entwicklung in unserem Beruf schritthalten können. In diesen Räumen wird ebenfalls das Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) nach vier respektiv drei Jahren Lehrzeit durchgeführt.

 

 

 

Weitere Bilder zum neuen Ausbildszentrum als Archiv herunterladen

Sehen Sie sich auch noch das Berufsbildungskonzept des VSEI an.

Arbeitsprogramm Kurse

  • 1. Lehrjahr:

    • Grundlegende Handfertigkeit mit verschiedenen Materialien (Holz, Metall, PVC)
    • Kennenlernen von verschiedenen Werkzeugen
    • Installation von einfachen Beleuchtungsschaltungen
    • Einfache Inbetriebnahme einer Elektroinstallation
    • Zusammenlöten eines Durchgangprüfers
  •  

    2. Lehrjahr:

    • Erweiterte Beleuchtungsschaltungen wie Treppenhausautomaten
    • Einfache Telefoninstallationen
    • Boilersteuerung
    • Motorensteuerung konventionell
    • Erstprüfung nach NIN
    • KNX Installationen
    • Zusammenbau einer Schaltgeräte Kombination
  •  

    3. Lehrjahr: 

    • Kennenlernen von Telefonapparaten und umsetzen der Bedienungsanleitungen für den Kunden
    • Garagentorsteuerung mit der Klein-SPS Logo
    • Verschiedene Messporten
    • Vertiefung Erstprüfung nach NIN
    • Telefon ISDN-Installation mit Umbau auf Analog-Installationen
  •  

    4. Lehrjahr: 

    • Telefon kleine Teilnehmervermittlungsanlagen analog und ISDN
    • Messübungen an diversen Modellen
    • Fehlersuche an Störungskasten und Motor